Esercito di cinque uomini, Un/Die fünf Gefürchteten DVD Rezension

From The Spaghetti Western Database

< Esercito di cinque uomini, Un
5Man de.jpg
DFGAB6.jpg
DFGAB1.jpg
DFGAB2.jpg
DFGAB3.jpg
DFGAB4.jpg
DFGAB5.jpg
FMAFC - Kopie.jpeg

Wendecover

Rezension der Schröder Media DVD Veröffentlichung von Die fünf Gefürchteten.



BuyNow_Small_German.jpg



Der Film

Der alte Gauner Mesito will sich endgültig vom nervenaufreibenden Desperado-Dasein zurückziehen. Doch da bietet ihm ein alter Bekannter die Teilnahme an einem profitträchtigen Raubzug an, den der Holländer eingefädelt hat. In den Wirren des mexikanischen Bürgerkrieges schickt die Armee einen Eisenbahnzug mit der Kriegskasse auf Reise durch das unsichere Land. Der Wert: eine halbe Million Dollar. Der clevere Holländer schart eine Fünf-Mann-Armee um sich, jeder ein Spezialist auf seinem Gebiet. Doch schon im Ansatz droht das Unternehmen zu scheitern, als der verschworene Trupp in einen Hinterhalt gerät und im Fort arrestiert wird.


Kurzkritik:

Un Esercito di Cinque Uomini ist ein MGM finanzierter Spaghetti-Western, der die Idee von Die glorreichen Sieben in die Zeit der Mexikanischen Revolution von 1914 transportiert. Das Ganze wird mehr oder weniger als ein Post-Western präsentiert, der einige Philosophien über alternde Männer beinhaltet. Auch Das dreckige Dutzend und The Professionals dürften Quelle der Inspiration gewesen sein, während auf Skript-Ebene einige Ähnlichkeiten zu Enzo G. Castellaris Töte alle und kehr allein zurück vorhanden sind. Hauptdarsteller Peter Graves, mit silbernem Haar usw., ist vor allem für seine Hauptrolle in der CBS-Fernsehserie Mission Impossible bekannt und die Mission, die er hier erfüllen möchte, scheint auch weitgehend unmöglich zu sein. Das Drehbuch lässt die meisten Klischees intakt - Mexiko droht im Sumpf der Revolution zu versinken, es gibt klagende Senoras, wunderschöne Senoritas und eine Hinrichtung eines Revolutionärs, die von den Helden im letzten Moment verhindert wird. Trotzdem schafft es der Film mit ein paar frischen Ideen aufzuwarten, wie zum Beispiel einem eleganten, unerwarteten Ende und einer längeren Eisenbahnraub-Sequenz, die mit einer Brise trockenen Humors gewürzt ist. Es stellt sich heraus, dass der Dutchman ganz andere Pläne mit dem Geld verfolgt als vorgesehen und es scheint so als müssten die Vier es ausschießen, zuerst mit ihrem Anführer, dann untereinander. Doch dank einer finalen Wendung der Dinge werden die Fünf zu Helden der Revolution.

Die meisten Nachschlagewerke erwähnen Don Taylor als Regisseur. Es entstanden im Laufe der Jahre allerdings Gerüchte, dass einiges (oder sogar das meiste) des Materials vom Produzenten Zingarelli oder Drehbuchautor Dario Argento gedreht wurde. Graves und Carlo Pedersoli vertreten die Meinung Taylor hätte Regie geführt, doch Tetsuro Tamba (der den Samurai spielt) und die italienische Schönheit Daniela Giordano berichteten, dass Taylor die Produktion nach ein paar Tagen verlassen hätte und ein Großteil des Films von Zingarelli inszeniert worden wäre.

The Five Man Army ist einer jener Filme, der die Fans des Genres in zwei Lager zu teilen scheint. Er ist keineswegs großartig, beinhaltet aber genügend gute und interessante Elemente, um unterhaltsam zu sein. Die hübsche Daniela zum Beispiel, oder der Exodus der Bürger, die die Rache der Armee fürchten, nachdem sie einige Soldaten getötet haben und Pedersoli, der ein Gewehr mit Bajonett als Speer benutzt. Der Eisenbahnraub, obwohl gut durchdacht, ist eventuell ein wenig zu lang geraten. Morricones Soundtrack lässt sich sicherlich nicht zu seinen besten zählen, erfüllt seinen Zweck aber vollkommen. Das Hauptthema klingt ein bisschen zu vertraut, während die anderen Melodien jedoch recht ansprechend sind.

(Quelle: Scherpschutter)

Die DVD

DFG1.jpg DFG3.jpg DFG6.jpg DFG5.jpg DFG4.jpg DFG2.jpg

Die Qualität des Bildes (Format 1,78:1; 16:9 anamorph) befindet sich nicht auf höchstem Niveau. Es ist zwar weitgehend frei von Schäden und Verschmutzungen und die Farben kommen auch ganz gut rüber aber eine leichte Unschärfe mit Flimmern taucht immer mal wieder auf. Der Ton bietet eine deutsche sowie eine englische Spur (beide in DD 2.0) und lässt sich gut hören. Bild und Ton sind beide nicht perfekt, jedoch vollkommen brauchbar. Da es sich um die Langfassung des Films handelt, sind die neuen Szenen mit englischem Ton unterlegt (optional deutsch untertitelt). Ansonsten sind keine Untertitel zuschaltbar. Als Extras sind sowie ein Trailer und der deutsche Vorspann, als auch eine sehr umfangreiche Bildergalerie und ein Wendecover enthalten. Was mir besonders gut gefallen hat (eigentlich auch ein Extra) ist die Tatsache, dass man eine Option Filmstart mit Trailershow anwählen kann. Hier laufen vor dem Hauptfilm die Trailer zu Eine Kugel für den Bastard und Django - Sein letzter Gruß, was hoffen lässt, dass diese beiden Filme auch bei Schröder Media erscheinen. Sie gehören zwar längst nicht zu den wirklich guten Italo-Western, sind aber wahre Raritäten!


Urteil

Schröder Media gelingt mit Die fünf Gefürchteten eine gute Veröffentlichung eines geschickt inszenierten Italo-Westerns, der solide Unterhaltung bietet. Der Film sollte nicht nur für Genre-Liebhaber einen Blick wert sein und Sammler sollten die DVD für den Preis im Regal stehen haben.





--Bluntwolf, 25th November 2014 (CEST)




Diese DVD sowie die Screenshots wurden uns freundlicherweise von Schröder Media zur Verfügung gestellt.


BuyNow_Small_German.jpg

  • Newsletter
  • Giallo
  • Spaghetti Western books
  • Arrow Video