Actions

Glut der Sonne DVD Review

From The Spaghetti Western Database

GlutderSonne Big.jpg
Weitere Italowestern Collection Kritiken:

zum Koch Media DVD Katalog

Rezension der Koch Media Veröffentlichung von Glut der Sonne, erschienen am 10. Dezember 2008 als Teil der Italowestern Collection.

Der Film

Der Schauplatz ist Kalifornien während der Westerschließung. Die mexikanische Campos Familie befindet sich in einer Fehde mit den Mounters, einer Siedlerfamilie. Die Erbitterte Feindschaft findet ihren erstmaligen Höhepunkt in einem Massaker der Campos an den Mounters im Zuge eines vermeintlichen Friedensduells, bei dem die Campos sich nicht an die Regeln halten. Doch der Richter und der Sheriff sind auf der Seite der Campos. Der junge Johnny überlebt das Massaker, wird von den Campos gefangen genommen, kann aber mit Hilfe des alten Haudegens Left Gun entkommen. Der bringt ihm das Schießen bei, so dass Johnny Rache nehmen kann. Doch wie es das Schicksal will, verliebt sich Johnny in die Tochter von Senor Campos, eine Liebe die unter den gegeben Umständen quasi unmöglich ist. Während also die Mounters zum Gegenschlag gegen die Campos ausholen wollen, steht Johnny plötzlich zwischen den Fronten und muss sich zwischen Familie, Liebe und Zukunft entscheiden. Doch der Hass sitzt tief....

Kritik. Wow, endlich mal wieder ein unbekannter Italowestern ganz nach meinem Geschmack. Genre-Fremdling Puccini inszeniert hier einen bitter ernsten, dramatischen und wunderschönen Film, der meine Kriterien erfüllt. Es gibt keinen Klamauk, das Thema ist düster, der Film bietet gute Optik, tolle Schauspielleistung und einen guten Soundtrack. Die Story ist zwar sehr stark an Romeo und Julia angelehnt, das Shakespeare Konzept kommt aber erst nach der Hälfte des Films zum Tragen und wird stark vereinfacht. Die bittere Feindschaft zwischen den Familien wirkt nicht aufgetragen sondern erscheint sehr glaubwürdig und gibt dem Film einen äußerst grausamen Unterton. Der blutjunge Johnny schlittert in diesen Konflikt, noch feucht hinter den Ohren. Doch er wird sehr schnell erwachsen. Lieben, töten, hassen. In umgekehrter Reihenfolge. Eingefangen wird diese Tragödie mit wirklich sehr guter Kamera, und untermalt mit passender Musik, die einen Hauch skurril mit sich bringt. Vor allem die Eröffnungssequenz ist sehr Genretypisch und hat leichten Kultcharakter. Was mich besonders freute sind die guten Schauspieler. Martell und Lulli sind köstlich anzusehen, und Induni als das Familenoberhaupt der Mounters ist super glaubwürdig. Auch die Nebenrollen sind toll besetzt, nicht zu vergessen die hübschen Frauen. Insgesamt muss ich dem Film eine super Note ausstellen. Obwohl ein cooler Gundown fehlt, und ihm der epische Charakter fehlt, bietet er qualitativ hochwertiges Italokino, vom Produktionsdesign bis zur Musik, ein Fest für Fans des ernsten Italowesterns. Dieser kaum bekannte Film ist ein absolutes Muss, und ich bin sehr froh dass er endlich auf DVD vorliegt, immerhin wurde er in Deutschland außer verspätet im Kino nie veröffentlicht.

Die DVD

Erst einmal muss ich sagen, dass ich schon lange nicht mehr so positiv überrascht wurde bei einem Film den nich nicht kannte. Umso mehr freut es mich natürlich, dass der Film dann auch in guter Qualität vorliegt. Leider kann ich nichts darüber sagen, welches Ende denn vorliegt, angeblich gibt es mindestens zwei Verschiedene Enden für diesen Film. Zusätzlich muss ich sagen, dass für Koch Media Standards die Bildqualität etwas schlechter ausfällt als sonst. Das Material ist sichtbar schlechter als das der letzten Veröffentlichungen. Dennoch wurde sichtbar viel rausgeholt. So ist das Bild durchaus sehr farbenfroh und kontrastreich, auch wenn es teils an Schärfe mangelt, das Bild manchmal etwas von leichten Kratzern überzogen ist, und sehr körnig wirkt zum Teil. Insgesamt trägt dies jedoch sehr zum Charme bei. Was die Tonqualität betrifft (getestet: Deutsche Tonspur), so gibt es keinen Grund zur Beschwerde, eine ordentliche Spur ohne Störeffekte. Einige kurze Momente sind in Italienisch gehalten (wohl eher aus Qualitätsgründen, inhaltlich vielleicht eher weniger). Hierzu muss man sagen, dass die Synchronfassung relativ hochwertig ist für einen 67er Film. Kaum Klamauk, und deutlich an eine erwachsene Zuschauerschicht gerichtet, vermittelt die Tonspur sehr gut den grimmigen Charakter des Films. Ein paar kleine Freiheiten hat man sich genommen, so würde ich den Fans empfehlen, den Film auch einmal im Original mit Untertiteln zu sehen, da meinem Eindruck nach die Italienische Fassung etwas präziser und detailreicher ist. An Extras findet sich ein gutes Interview mit Kochs neuem Filmkritiker und die Trailer und Bilder (wie immer). Hinzu kommt ein weiterer guter Klappentext von Wolfgang Luley.

Bild: 2.35:1 anamorph, PAL. Ton: Deutsch, Italienisch. Untertitel: Deutsch, Englisch. Extras: "Shakespeare in the West" Interview featurette, Trailer, Bildergallerie.

GlutDerSonne 01.jpg GlutDerSonne 02.jpg GlutDerSonne 04.jpg

Urteil

Glut der Sonne ist ein äußerst hochwertig inszenierter, dramatischer und düsterer Italowestern. Er bietet Fans des Klamaukfreien Italowesterns annähernd alles was man sich wünscht. Der Film ist ein top inszenierter Vertreter des Genres, kaum bekannt, jedoch herausragend. Ich kann den Film nur voll empfehlen. Koch Media hat den Film gebührend auf DVD umgesetzt, die etwas schlechter als gewohnte Bildqualität tut der Freude nichts ab, der 60er Charme des Films ist einfach teil des Erlebnisses. Ein paar nette informative Extras tragen ihren Teil zum Kaufwert bei. Absolute Kaufempfehlung und mein persönlichster Geheimtip des Jahres.

--Sebastian 12:00, 13 December 2008 (UTC)

Diese DVD wurde uns freundlicherweise von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Donate