Actions

Rocco - Der Mann mit den Zwei Gesichtern BluRay Kritik

From The Spaghetti Western Database

Sugarcoltkoch.jpg

Besprechung der Rocco - Der Mann mit den zwei Gesichtern Neuauflage von Koch Media, Teil 1 der neuen Westernhelden Collection.

Pinkerton heuern den alten Spion Sugar Colt (Hunt Powers) an, um dem Mysterium eines verschwundenen Battalions Scharfschützen nachzugehen. Er lehnt ab, doch als Pinkerton erschossen wird, glaubt auch er, dass an der Geschichte was dran ist, und nicht ohne Grund plötzlich Lösegeldforderungen auftauchen. Also macht er sich auf nach Snake Valley, verkleidet als der Arzt Tom Cooper. Das Nest wird von Banditen des Schurken Haberbrook terrorisiert, denen er auf raffinierte Art und Weise fortan versucht, das Geheimnis zu entlocken. Dabei verguckt er sich in die hübsche Josefa (Soledad Miranda). Als er der Auflösung näher kommt, lässt er seine Tarnung fallen und schreitet zur Abrechnung....

Schade dass man von dem Titelsong nicht viel zu hören kriegt. Überhaupt ist der Soundtrack zwar sehr stimmig, aber auch unauffällig. Regisseur Giraldi schafft es, eine sehr düstere Stimmung aufzubauen, die trotz der paar wenigen Slapstick-Einlagen permanent erhalten bleibt. Der Film erinnert dabei ein klein wenig an Une corde, un colt'Friedhof ohne Kreuze, etliche Motive sind auch hier wieder zu finden. Im Gegenzug dazu ist Sugar Colt allerdings nicht übermäßig brutal, und auch weniger episch-ambitioniert. Man schient sichtlich Freude an der Geheimagentennummer zu haben, am Ende gibt es für Western Fans noch nicht mal einen richtigen Showdown.

Auch Powers selbst glänzt als Cooper deutlich mehr als als Sugar Colt. In Zylinder und Nickelbrille kann er Charakterdarsteller sein, als Sugar Colt hätte er einen eiskalten Killer zu mimen. Letzteres ist einfach nicht überzeugend. Leider ist er hier nicht allein, auch der Bösewicht ist fehlbesetzt, man muss extra recherchieren um seinen Namen zu wissen (er heißt Giuliano Raffaelli). Da wurde viel Potential verschenkt. Gut geraten sind dafür die Schauspielerinnen für Senora Bess (Gina Rovere) und Josefa (Miranda), vor allem erstere stiehlt den anderen teilweise die Show.

Insgesamt ist Sugar Colt eine ziemlich spannende Geschichte, die paar kleinen Schnitzer finde ich nicht halb so tragisch wie manche anderen Rezensenten das eingestuft hatten. Mir fehlt lediglich ein besserer Bösewicht und mehr Balance. Ansonsten habe ich beim erneuten gucken den Film sehr genossen, da vor allem in HD man so richtig in die Welt eintauchen kann die Giraldi hier geschaffen hatte, und all die düstere Stimmung, die skeptischen Dorfbewohner und so weiter. Ein Geheimtip? Ich weiß nicht, ich will es nicht übertreiben, aber dennoch einer der besseren.

Zur BluRay

Wie auch schon auf der vorherigen DVD hat man beim Ton die Wahl zwischen der alten DDR-Synchro, der westdeutschen Synchro, sowie der englischsprachigen oder der italienischen Tonspur (habe mich für Italienisch mit Untertiteln entschieden). Im Vergleich ist die Englische ziemlich solide und wirkt sehr authentisch, bei den deutschen Tonspuren kommt es auf den Geschmack an, ich finde die BRD Synchro deutlich angenehmer und erdiger.

Der Vorspann ist zwar auf Deutsch, aber die Hintergrundgeschichte die ganz zu Beginn eingeblendet wird ist auf italienisch gehalten. Das Bild ist insbesondere auf die Farben bezogen sehr gut, sehr warme Farbtöne, auch ins Schwarze, was ja oft der Schwachpunkt ist, aber was man von Anfang an merkt ist, dass es ein wenig an Schärfe fehlt auch wenn der Kontrast sehr gut ist. Insgesamt ein sehr gut gewordener HD Transfer, der echt was her macht.

Zum Vergleich hab ich mal die vorherige DVD eingeworfen, die Teil der Western Unchained Collection war. Der Unterschied ist schon deutlich, und auch hier ist ja wieder ein DVD mit dabei, also kann das Upgrade jedem Fan empfohlen werden. Das Ausgangsmaterial vermute ich ist das gleiche, aber die Neuabtastung merzt viele Problemchen aus und in HD ist dieser Film in der Form eine wahre Freude. Der Pixelbrei der alten DVD ist schnell vergessen, auch wenn die - zugestanden - aufgrund des guten Materials auch schon zufrieden gestellt hat, insbesondere bei den Farben und Kontrasten.

Die Extras wurden alle übernommen. So gibt es das ziemlich interessante Featurette "Sugar Franco" (14 min), ein Interview mit Franco Giraldi. Außerdem das Featurette "Rocco, der Rächer" (10 min), bei dem wir es mit Fabio Melelli dem Filmhistoriker zu tun haben der den Film sehr gut einordnet. Am Schluss gibts noch ein Interview mit Jack Betts (40min), auch als Hunt Powers bekannt, welches von der Wild East DVD übernommen wurde. Ein sehr interessanter Blick auf diese Zeit, sollte man definitiv ansehen. Am Ende noch eine Bildergalerie, und den deutschen sowie italienischen Trailer.

Ein gut geschriebener Film mit vielen tollen Details, gutem Unterhaltungswert und einem interessanten Subtext, das ganze mit hervorragendem HD Bild, vielen Sprachoptionen und einigen interessanten Extras. Blindkauf.

Die BluRay sowie die vorherige DVD Veröffentlichung wurden uns freundlicherweise von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Donate