Schweinhunde beten nicht DVD Kritik (Italowestern Enzyklopädie)

From The Spaghetti Western Database

DVD Kritik von Schweinehunde beten nicht, erscheint als Teil der Koch Media Italowestern Enzyklopädie (Rezensionen der anderen 3 titel in Kürze).

Filmkritik

Story: Brian (Gianni Garko) lebt nach Kriegsende wieder bei seiner Geliebten, doch eine Gang ruchloser Soldaten bereitet dem Traum ein Ende. Angeschossen und ohne Erinnerung an die grausige Tat, wacht er in Obhut von Daniel (Sean Todd) auf. Die beiden ziehen eine Weile zusammen durch die Gegend, mit Daniels jungem Bruder. Doch Brian hat sich auf Grund seiner Erfahrung vom Gesetz abgewandt, und wird zum skrupellosen Glücksritter. Nachdem Sie die Ranchertochter Julie nach einem Auftrag in ein besseres Leben befreien, teilen sich die Wege der beiden (Julie geht mit Daniel und seinem Bruder), und Daniel wird Sheriff, während Brian steckbrieflich gesucht wird. Brian kehrt zurück um mit Julie durchzubrennen, und der Konflikt zwischen den gegensätzlichen Männern erreicht seinen Gipfel wenn es darum geht dass Daniel Brian zur Rechenschaft ziehen soll......

Der interessanste Aspekt des Films ist eigentlich, dass man sich wohl nicht einig war, wer nun wohl die Hauptrolle einzunehmen hätte, Sean Todd oder Gianni Garko. Das Resultat ist, dass man in der internationalen Version lange Passagen entfernt hatte, die Sean Todds Charakter detaillieren. Denn eigentlich ist Sean Todd auch eher die Glanzrolle in dem Film, Gianni Garko spielt eher den Verrückten Nebencharakter. Man sollte beim gucken unbedingt darauf achten, es macht die Betrachtung des Films in seinem Kontext umso spannender. Man kann sich nun darüber streiten ob der ohnehin recht schlecht erzählte Film mit oder ohne die Sean Todd Details besser oder schlechter sind, jedenfalls kommt es einem vor als handle es sich ohnehin um zwei Filme.

Garko und Todd versuchen beide, recht gute Performances abzuliefern, diese laufen aber auf Grund des grottenschlechten Drehbuchs ziemlich ins Leere. Große Teile des Films machen wenig Sinn, Szenen erschließen sich nicht, oder starten bzw. beginnen unverhofft und kontextlos. Die holprige Erzählstruktur, ungekonnte Regie und teilweise sinnbefreite Kamerarbeit tragen zu dem Trash-Faktor des Films bei. Von der Synchro (guckte den Film auf English) mal ganz zu schweigen. Wenn man es schafft, darüber hinweg zu sehen, kristallisiert sich dennoch ein relativ komplexes Zusammenspiel zweier Charaktere hervor, mit jeder Menge interessanter Details, Motive und durchaus einiger recht cooler Szenen. Fans des Genres werden sich über einige Szenen auf der Ranch von "Der Gehetzte der Sierra Madre" freuen, und zumindest streckenweise recht gute Musik.

Noch ein Wort zu Garko: An anderer Stelle wurde erwähnt dass es sich hierbei um Garkos stärkste Rolle handle. Leider finde ich ihn stellenweise viel zu übertrieben, und der Synchronton hilft leider auch nicht. Dass er jedoch einen recht verstörten Charakter spielt macht die Geschichte enorm interessant und Brian zur sehr zwiesplätigen Person. Die Story gipfelt damit am Ende durchaus auch im düsteren, dramatischen Kain-Abel ähnlichen Höhepunkt wie man ihn auch von so manchen anderen Filmen kennt. Fazit ist aber dass der Film so viele Dinge versucht zu erreichen dass er am Ende daran scheitert, auch wenn er alles an Elementen auffährt was man sich so denken kann.

Zur DVD

Gleich im DVD Menü wird man von Musik begrüßt die einen daran erinnert, wieso man überhaupt sich in das Genre verliebt hat. Aber da erzähle ich nichts neues, Koch ist dafür bekannt, seine Menüs zu kleinen Altaren zu erheben.

Man kann den Film auf Italienisch, Englisch oder Deutsch gucken, wobei die italienische die durchgängige Tonspur ist. Deutsche und teilweise Englische Untertitel erledigen den Rest. Interessanterweise ist die lange Passage auf Italienisch auch die, die eigentlich Sean Todd zur Hauptrolle macht, daher nachvollziehbar warum man sie entfernt hatte. Der Englische Ton ist ganz in Ordnung, lässt aber etwas an Dynamik vermissen. Der Italienische Ton ist etwas besser unter anderem bei der Musik. Der Deutsche ist nicht weniger dumpf meist als die anderen, die Synchronfassung ist aber in Ordnung, fand aber die anderen besser.

Das Bild ist von Anfang an recht gut, vor allem was Farben, Kontrast und Schärfe angeht. Leider ist das Material an vielen Stellen verkratzt, auch gibt es Szenen bei denen Frames fehlen oder Flackern sichtbar ist. Insgesamt ist das aber zu verschmerzen, auch dass das Bild an manchen Stellen auch mal etwas verblasst oder vergilbt aussieht. Insgesamt sieht es aber ordentlich restoriert aus.

In Sachen Extras, gibt es ein Featurette "Die Schnellste Feder des Westens" (15min Interview mit Ernesto Gastaldi) und ein Featurette "Kein Gebet für einen Feigling" (7min Interview mit Filmhistoriker Antonio Tentori über den Film) sowie den Trailer in Deutsch und Englisch und Bilderalben.

Da der Film ein Teil der Box ist, kann ich hier noch nichts zur Aufmachung sagen, da mir zur Rezension nur die Discs einzeln zur Verfügung stehen.

Fazit

Sean Todd stiehlt Gianni Garko in dieser Rarität absolut die Show. Beide zusammen können aber nichts für das löchrige Drehbuch und die mittelklassige Regie eines Films, der eigentlich genug Potential und interessante Details zu bieten hätte für einen wirklich klasse Italowestern. So bleibt leider ein bitterer Beigeschmack wenn am Ende der Vorhang fällt. Viel Dramatik, komplexe Charaktere und einiges an bizarrer Gewalt vor einer pseudo-Amiwestern Kulisse. Man sollte einfach darauf gefasst sein, dass der Film sehr viele "was isn nun los" Momente hat - man wusste wohl nicht so recht in welche Richtung mit dem Film.

Die DVD ist ziemlich gut, das Bild wird der Kulissenarbeit vor allem bei den Dorfszenen und Nahaufnahmen gerecht. Der Ton ist absolut in Ordnung und mit drei Tonspuren hat man auch die Wahl. Insgesamt kann ich den Film als ulkigen Eintrag in das Genre sehr empfehlen, auch wenn die ganzen tollen Momente die ganzen absurden Drehbuchlücken irgendwie aufwiegen.

> Ich werde nach Sichtung der anderen drei Filme der Box ein Urteil bzgl. der Box insgesamt nachtragen.

--Sebastian Haselbeck 14:30, 10 March 2013 (CDT)

Diese DVD wurde freundlicherweise von Koch Media zur Verfuegung gestellt.

Donate