Sing mir das Lied der Rache DVD Review

From The Spaghetti Western Database

Ziehoderstirbdvd.jpg

Review der UIEG / UIG / Cent Entertainment Veröffentlichung R2 von Sing mir das Lied der Rache

Der Film

Der Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten ist zu Ende. Eine Gruppe ehemaliger Soldaten des Südens ziehen unter der Führung von Machedo (William Berger) plündernd durch das Land. Die Armee sendet ihre Soldaten aus, um dem Terror ein Ende zu machen. Captain Jeff Madison (Sergio Ciani) ist der Bande auf den Fersen, gerät jedoch mit seiner Truppe in deren Gewalt. Machedo und seine Spießgesellen (u.a. Frank Brana) töten alle außer Madison - dieser wird bespuckt, gefoltert und mit einer zerschossenen Hand zurückgelassen. Zwei Jahre später begibt sich Madison, inzwischen von einer Squaw gesund gepflegt, auf die Spur der Bande um seine Folter zu rächen. Nach einem Bankraub gelingt es ihm, den Rebellen das Gold abzunehmen und sie so nach und nach ins Jenseits zu befördern. Letztlich stellt er sich Machdo in einem finalen Duell...

In seinem zweiten Westernbeitrag nach "Hai sbagliato... dovevi uccidermi subito!" liefert Regiesseur Mario Bianchi ("Sexorgien im Satansschloss") dem Zuschauer eine Reihe von Szenen mit expliziter Brutalität, besonders während der zahlreichen Folterungen. Menschen werden gefesselt, bespuckt, geschlagen, mit glühenden Eisenstangen maltretiert und erschossen. Zudem streut Bianchi eine für das Genre ungewöhnlich detaillierte Sexszene in die Handlung ein - sozusagen als eine Art Vorgriff auf seine künftigen Werke. Leider versteht es Bianchi jedoch nicht wirklich, die Rachestory spannend zu inszenieren. Zu viele langatmige Sequenzen schrauben das Tempo des Films zwischenzeitlich stark herunter. Auch die Kameraabeit wirkt wenig inspiriert, weiss jedoch andereseits mit einigen guten Einstellungen zu gefallen. Sergio Ciani, Darsteller in zahlreichen Sandalenfilmen wie "Herkules - Rächer von Rom", kann in der Rolle des eiskalten Rächers eigentlich zu keiner Zeit überzeugen - eine trashige Rotzbremse reicht eben nicht aus. Lediglich William Berger ("Sabata", "Der Gefürchtete") zeigt in der Rolle des psychopathischen Bösewichts Machedo eine schauspielerisch Leistung über dem Durchschnitt. So ist es auch einzig dessen musikalisches Thema, das seitens der Filmmusik von Gianni Ferrio überzeugen kann.

Fazit: Letztendlich ist "Sing mir das Lied der Rache" ein durchschnittlicher Beitrag zum Genre und verdankt dies letzlich auch nur der expliziten Brutalität, der Leistung William Bergers und dem gut inszenierten finalen Showdown.


DVD

Das deutsche DVD Release von Cent Entertainment ist von durchschnittlicher Bildqualität. Mängel bei Farbe und Kontrast, insbesondere bei Nachtszenen, sind offensichtlich. Kleinere, wenn auch nicht weiter störende Bildfehler, sind durchgängig vorhanden. Auch der Ton (Deutsch, Dolby Digital 2.0) bleibt durchschnittlich. Die Extras sind, falls man diese überhaupt als solche bezeichnen kann, mit Trailern zu zwei weiteren DVDs mehr als nur unterdurchschnittlich.

  • Film: 16:9
  • Lauflänge: 88:26 Min.
  • Extras: Englischer Trailer zu "Django und Satana kommen" (Arrivano Django e Sartana... è la fine), Deutscher Trailer zu "Die Frau des Sizilianers"


--By Axl foley 01

  • Newsletter
  • Giallo
  • Spaghetti Western books
  • Arrow Video