The Man Called Noon DVD Rezension

From The Spaghetti Western Database

Noonexplosive.jpg

Man called Noon.jpg

Booklet:
A Man Called Noon.jpg

Rezension der Explosive Media Veröffentlichung von Der Mann aus El Paso, erschienen am 12. April 2013.

BuyNow_Small_German.jpg


Der Film

Der Mann aus El Paso - ein Mann ohne Gedächtnis und Vergangenheit, aber mit zwei stahlharten Fäusten und einem blitzschnellen Colt! Bei einem Überfall erhält Ruble Noon einen Kopfschuss ... entkommt aber mit knapper Not. Als er wieder bei Bewußtsein ist, weiß er nicht mehr wer er ist ... er hat sein Gedächtnis verloren. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihm nicht, denn eine Bande von Killern ist hinter ihm her. Auf der Suche nach seiner Identität gibt es umso mehr Tote, je näher er der Lösung auf die Spur kommt.


Kurzkritik:
Die 1973 entstandene britische/spanische/italienische Co-Produktion "The Man Called Noon", verfilmt nach einem Roman von Louis L'Amour und von Peter Collison in Szene gesetzt, konnte mich nicht so recht überzeugen. Der Film ist zwar hervorragend fotografiert, weist aber bei Erzählstruktur und Charakterzeichnung deutliche Schwächen auf. Trotzdem ist er meiner Meinung nach doch mindestens im oberen Mittelmaß der Euro-/Italo-Western anzusiedeln, denn neben den tollen Landschaftsaufnahmen und interessanten Kameraeinstellungen (die durchaus Spaghetti-Flair erzeugen können) kann sich auch das Aufgebot an Schauspielern sehen lassen. Richard Crenna, Stephen Boyd, Rosanna Schiaffino und Farley Granger spielen ihre Rollen allesamt überzeugend. Besonders Farley Granger (der als Richter Niland leider erst recht spät auftaucht) ist mir aufgefallen, da ich ihn erst neulich in dem Giallo "Schön, Nackt und Liebestoll / Rivelazioni di un maniaco sessuale al capo della squadra mobile" gesehen habe, der ein Jahr vorher gedreht wurde. In beiden Filmen gefällt er mir gut, obwohl die Rollen nicht unterschiedlicher angelegt sein könnten. Die Musik von Luis Enrique Bacalov sollte noch erwähnt werden, die gut ist aber nicht zu seinen besten Werken zählt. Wer noch etwas mehr über den Inhalt erfahren möchte sollte hier Der Mann aus El Paso Review deutsch weiterlesen.

Die DVD

MCN converted.jpeg MCN1 converted.jpeg MCN2 converted.jpeg

MCN3 converted.jpeg MCN4 converted.jpeg MCN5 converted.jpeg

Das Bild wird uns in 1,85:1 (16:9) präsentiert und ist wunderbar restauriert worden. Hier gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Der Ton kommt in DD 2.0 daher und bietet eine deutsche und eine englische Tonspur. Beide Spuren klingen gut, wobei die englische zuweilen etwas ins Dumpfe abgleitet. Technisch gesehen ist also alles super aber wie siehts mit der Gestaltung aus? Auch die ist sehr zufriedenstellend geraten, denn die DVD wird in einem schönen Schuber ausgeliefert und beinhaltet ein ansprechendes und sehr informatives von Steffen Wulf verfasstes vier seitiges Booklet. Als weitere Extras sind eine äußerst umfangreiche Fotogalerie mit seltenem Artwork und der original Trailer sowie die Trailer zu anderen Western enthalten. Untertitel fehlen, was aber zu verschmerzen ist.

Urteil

Explosive Media gelingt mit "Der Mann aus El Paso" eine tolle Veröffentlichung, die kaum Wünsche offen lässt. Vom technischen Standpunkt aus ist die DVD erste Klasse, was den Film anbetrifft muss sich jeder eine eigene Meinung bilden. Ich fand ihn trotz o.g. Schwächen noch recht gut und auf jeden Fall ansehbar. Sammler sollten zugreifen und auch für Genre-Neulinge könnte "The Man Called Noon" interessant sein. Allerdings darf man nicht zu viel erwarten.


--Bluntwolf, 15th May 2013 (CEST)

Diese DVD wurde freundlicherweise von Explosive Media zur Verfügung gestellt.


BuyNow_Small_German.jpg

  • Newsletter
  • Giallo
  • Spaghetti Western books
  • Arrow Video