Vier Fäuste für ein Halleluja DVD Review

From The Spaghetti Western Database

Faeuste.jpg

Vier Fäuste für ein Halleluja / Trinity is still my name / Continuavano a chiamarlo Trinità  // 1972 // Director: Enzo Barboni

  • This film's page (This is a review of the German DVD for this film, we are currently not offering this review in English, as the DVD offers no English audio option)

Der Film

VIER FÄUSTE FÜR EIN HALLELUJA, das sind Terence Hill und Bud Spencer. Zusammen würden sie es auf eine Filmografie von vielen hundert Filmen bringen. Einige Juwelen daraus sind die Spaghetti-Western die die beiden gemacht haben, wozu auch dieser Film zählt. Die beiden Brüder aus Teil eins (Die Rechte und die Linke Hand des Teufels) kehren nach Hause zurück zu Mutter und Vater. Da Papi etwas angekratzt ist und bald sterben wird, wünscht er sich, dass seine beiden Söhne richtige Ganoven werden so wie er einer war. Also ziehen die beiden missmutig los. Auf ihrer Reise in den Norden begegnen sie allerhand kleinen Schurken, korrupten Sheriffs und falschen Mönchen. Trinity verliebt sich ausserdem wieder mal in ein Siedlermädchen, bei dem er dann doch nicht bleibt. Die beiden Haudegen räumen räumen ordentlich auf in San Jose, wo sie eine Mission von Mönchen und die Stadt von dem Geld und Waffenschmuggel der à–rtlichen Korruption befreien.

Meinung: Dies ist der zweite der Hill/Spencer Filme die in den USA und sonst überall meist mit "Trinity ..." im Titel anfangen, hierzulande haben die allen einen Titel an dem man schon erkennt es handelt sich um einen Spencer/Hill Film. Diesesmal fällt das Abenteuer von Trinity und Bambino etwas actiongeladener und abwechslungsreicher aus. Es zieht sich ein leichter Handlungsfaden durch das Abenteuer der beiden. Besonders schön sind wieder die Schlägereien und die Kartenspiele. Die Kamera und Regie sind etwas weniger kunstvoll im Vergleich zu Teil eins. Im Prinzip kann man auch diesen Film wieder getrost für Fans empfehlen, hier ist Unterhaltung garantiert. Was man aber nicht vergessen sollte ist, dass die Story natürlich nicht vom feinsten und auch die Spannung lässt zu wünschen übrig. Trotzdem Trinity Kultstatus für Fans von Italo-western mit dem Dicken und dem Faulen ;-) Mir hats gefallen.

Die DVD

Was sich EMS hier leistet ist, gleichmal vorweg genommen, absolut schwach. Wie schon beim ersten Teil wird diese Scheibe in keinster Weise den Filmen gerecht und ist für Fans auch nur halbwegs zufriedenstellend.

Bild: Was beim ersten Teil galt, gilt leider auch hier: Farben und Kontrast machen eine recht gute Figur und auch insgesamt sieht das Bild recht gut aus. Jedoch offenbaren sich in manchen Szenen blasse Bildschleier oder arg viele Schäden am Bild. Auch der Rest des Bildmaterials ist von Schäden übersäht, wie zB die Cigarette-Burns oder Kratzern. Das ganze ist, wie schon bei Teil 1, folgendermaßen zu erklären: EMS ist eine kleien deutsche DVD-Firma, und die sind hier nicht nach Italien gefahren und haben sich die Original Master Tapes besorgt und eine komplette Restauration des Bildmaterials vollzogen (so wie es sich gehört hätte), nein, sie haben einfach das deutsche Videomaterial etwas aufgebohrt und auf DVD geklatscht, und so sieht es auch aus. Das heisst, es gibt auch keinen Abspann, die Texte auf dem Bildschirm sind alle in Deutsch. Was auch auffällt, sind diese Bildsprünge innerhalb von Szenen die wohl kaum beabsichtigt waren sondern wohl eher daher stammen, dass da irgendwann mal Werbung fürs TV dazwischen war, was man einfach rausgeschnitten hat. pfui. Was noch schlechter ist als beim ersten Teil: Die stellenweisen EXTREMEN Bildfehler, wie Risse, und so, sieht furchtbar aus. AAAAAABER so oberflächlich angesehen sieht das Bild eben dank der meist guten Farben und dem wirklich akkzeptablen Kontrast doch relativ in Ordnung aus. Wenn nur all diese Fehler nicht wären.

Bildformat: Gottseidank 2.35:1 anamorph ("16:9"), PAL

Ton: Der Ton ist verdoppeltes Mono. Zwar ist alles gut hörbar und klingt relativ klar, jedoch stimmen die Lautstärken nicht so ganz und einiges kratzen und Rauschen ist auch zu hören. Dass man hier nur deutsch offeriert ist nebensächlich, weil diese Filme meist keinen Originalton besitzten, sie wurden quasi gefilmt und dann für jedes Land (inklusive Italien) im Studio synchronisiert.

Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0 mono

Extras: Selbiges wie bei Teil 1: Was sich hier "Original Kinotrailer" nennt, ist einfach keiner. Es handelt sich um einen zusammenschnitt von Szenen aus dem Film, gefolgt vom EMS Logo. Das ist pure Verlade. Wenn ich das schon "Original" nenne, sollte es auch so sein, sonst muss ich es, um nicht zu Lügen, "DVD Trailer" nennen oder was weis ich. Der Rest sind Texttafeln, mit Filmografien der beiden Haudegen. Das 3D Menü ist eher störend als passend.

Fazit

Leider fällt auch hier mein Urteil genauso mies wie bei Teil 1: Eine aufgebohrte TV Fassung könnte man das ganze nennen. Den Kauf der DVD kaum wert, aber zum Ausleihen und sich drüber freuen allemal genug. Man wünscht sich als Fan, dass sich mal ne richtige Firma um eine Restauration des Originalmaterials kümmern würde. Wie auch schon bei Teil eins wäre es wirklich schön wenn man diesen Film besser würdigen würde.

Donate