Knie nieder und friss Staub DVD Review

From The Spaghetti Western Database

Knieniederdvd.jpg
Weitere Italowestern Collection Kritiken:

zum Koch Media DVD Katalog

Rezension der Koch Media Veröffentlichung von Knie nieder und friss Staub (aka Anda muchacho, spara!), erschienen im Juli 2009 als Teil der Italowestern Collection.

Der Film

Wir sehen einen Sträfling durch den Wald hetzen, ausgemergelt, die Ketten noch an den Beinen. Es ist Roy (Fabio Testi), und als er an einem Fluss ankommt um endlich ein Wasser zu trinken, nimmt ihn Joselito (Jose Calvo) bei sich auf, in einem Minenarbeiter Dorf. In dem Nest gibt es zwar keine Waffen, weil man ihnen keine lässt, aber Gold hat er, und so "investiert" Joselito in Roy, und erklärt ihm wie die nahe gelegene Stadt die Arbeiter ausbeutet, das Gold selber mit Soldaten zur Bank bringt und sie dabei über den Tisch zieht, wie Banditen immer die Transporte ausrauben, und was der Baron Redfield (Edoardo Fajardo) für Machenschaften treibt. In der Stadt angekommen, sorgt Roy sofort für Aufsehen, als er scheinbar ohne Grund aber aus Notwehr den Barbier erschießt, und Redfields Männer sofort Verdacht schöpfen. Doch Redfield hat nicht gerne gute Gegner, und so heuert er Roy an, um den Goldtransport zu bewachen, und zusammen mit den anderen Schergen dieses abgekartete Spiel zu treiben. Hinzu kommt dass zwei der Schergen sich um die wunderschöne Jessica (Charo Lopez) streiten, die sich statt sich ausbeuten zu lassen lieber in die Hände von Roy begeben würde. Unser Held durchschaut die Tricks von Redfield und fängt an, die Beteiligten gegeneinander auszuspielen. Dabei fällt immer wieder ein Name - Emiliano. Was es damit auf sich hat, wird Redfield erst erfahren, wenn es zu spät ist...

Meinung
Musste ich mich während der ersten Hälfte des Films noch wach halten, saß ich am Ende dann doch auf dem Boden vor dem Bildschirm und war total befangen. Anda Muchacho Spara entwickelt trotz des zähen Plots gegen Ende so an Emotion und Drama, dass man sich plötzlich in den Film hinein gesogen vorkommt. Der ausgezeichnete Soundtrack mit der Ohrwurm Melodie tut ein weiteres um einem eine Gänsehaut zu verpassen. Obwohl keiner der Schauspieler wirklich Glanzleistungen vollzieht, so kauft man es Testi doch ab, und zusammen mit dem sympathischen Jose Calvo und der bildhübschen Charo Lopez ergibt sich ein Bild aus Schicksalen und Drama, bei dem der eigentliche Bösewicht schauspielerisch kaum noch den Ton angibt, der Film ist so schon dramatisch genug. Dabei fällt es schwer, genau zu bestimmen worin nun das Genie des Films eigentlich liegt. Klar, regietechnisch ist der Film einwandfrei, die Kamera ist schön, der Film erinnert an einen Leone Streifen, und da wäre die erwähnte Musik. Aber ich glaube am Ende ist es das Zusammenführen der Stories und Schicksale, das Auflösen der Rätsel und die gekonnte Dramaturgie, die den Zuschauer gegen Ende packen und nicht mehr loslassen. So gelingt Regisseur Florio ein verkannter Geniestreich und liefert einen Italowestern ab den man gesehen haben muss.

Die DVD

Nach längerer Pause hat es mir sichtlich gefallen, mal wieder einen Italowestern zu gucken, und meine Wahl fiel als erstes auf den mit der Ohrwurm Eröffnungsmelodie. Koch Medias Umsetzung des Films ist auf gewohnt hohem Niveau. Zwar fand ich das Bild farblich teils etwas verblasst und sicher nicht auf dem Niveau manch anderer Materialien, aber insgesamt ausreichend Kontrastreich und relativ gut restauriert. Leider mangelt es außerdem etwas an Schärfe und Auflösung, und am Ende macht das Material sogar einen Qualitätssprung und man kommt sich vor als ob man eine Wild East DVD gucken würde. Das trübt das Gesamtbild dann doch etwas, aber insgesamt hört sich das schlimmer an als es ist, denn das Bild kann sich allemal sehr sehen lassen. Beim Ton fielen mir keine Mängel auf, auch die Musik war sehr dynamisch und die Dialoge waren sehr klar. Was Extras betrifft, so findet sich ein halbstündiges Interview mit dem Regisseur auf der Scheibe, das ich sowohl sehr unterhaltsam als auch informativ fand. Nicht nur die Entstehung des Films sondern auch die Parallelen zu Leone werden besprochen, und wo man denn die hübsche Darstellerin gefunden hatte und dergleichen. Sehr sehenswert. Hinzu kommt der Englische Trailer (die Englische Tonspur hatte man leider nicht ergattern können, was schade ist denn die Englisch Synchronfassung ist sehr stimmig), die Deutsche Eröffnungssequenz und die üblichen Bildergalerien. Allesamt ein akzeptables Paket an Extras dass den guten Film gut ergänzt, hinzu kommt noch ein wie üblich guter Klappentext von Steffen Wulff.

Features: Ungekürzt und remastered; Deutsch & Italienisch (Deutsch oder Englische Untertitel); Interview mit Aldo Florio; Englischer Trailer; Deutscher Vorspann; Bildergalerie;

KnieNiederUndFrissStaub 01.jpg KnieNiederUndFrissStaub 02.jpg KnieNiederUndFrissStaub 03.jpg

Urteil

Ein noch viel zu unbekannter, aber vor allem gegen Ende hin hervorragend dramatischer und emotionaler Italowestern, der sich nicht zu verstecken braucht. Ausgestattet mit einem Ohrwurm von einem Soundtrack, guten Darstellern und vom Regisseur wunderbar umgesetzt, möchte ich den Film einen Geheimtip nennen. Die DVD bietet gutes Bild mit leichten Schwächen, guten Ton (leider keine Englische Tonspur) und ein paar solide Extras. Ein Kauf-Muss für Fans und definitiv einer der besseren Italowestern die seit langem auf meinem Bildschirm flackern durften. Großartiges Italokino.

--Sebastian 19:56, 31 July 2009 (UTC)

Diese DVD wurde uns von Koch Media zur Verfügung gestellt.

  • Newsletter
  • Giallo
  • Spaghetti Western books
  • Arrow Video