Sancho - Dich küsst der Tod DVD Review

From The Spaghetti Western Database

Revision as of 21:50, 24 August 2009 by Admin (talk | contribs) (Urteil)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Sancho.jpg

Rezension von Sancho - Dich küsst der Tod, veroeffentlicht auf DVD von Sunfilm.

Der Film

Der ehemalige Soldat Corky (Bendandi) betreibt im Auftrag des jungen Benson (Flynn) eine sehr ergiebige Goldmine. Doch dem größenwahnsinnigen Halunken Rodriguez (Sancho) ist das ein Dorn im Auge. Er terrorisiert nicht nur die Stadt, die er in der Tasche hat, sondern metzelt auch Bensons Minenarbeiter nieder. Benson aber ist ein junger Anwalt von der Ostküste und glaubt, Rodriguez mit rechtlichen Mitteln stoppen zu können. Dies frustriert Corky, also macht er sich auf, seine alte Söldner Truppe zu reaktivieren, bestehend aus einem Säufer, einem Boxer, einem Spieler, einem Indianer und einem wortkargen Pistolero namens Slim (Martin). Schlussendlich begreift auch Benson, der ein Auge auf die schöne Coralie (Galli) geworfen hat, genauso wie Rodriguez, dass er gegen den Schurken nur ankommt, wenn er lernt, sich im Wilden Western wie ein richtiger Mann zu behaupten. Er begibt sich unter die Fittiche der sechs Draufgänger und wird am Ende ein richtig guter Schütze. Die sieben Revolverhelden konfrontieren also Rodriguez, und ohne Slim wäre der Plan dann zwischenzeitlich auch einmal fast am Scheitern, doch am Ende haben sie Rodriguez so weit, dass er, als Benson sich weigert die Mine an Rodriguez zu verkaufen, zum Frontalangriff übergeht, und die Revolverhelden Benson und Coralie zu Hilfe eilen, die seine Ranch gegen die Banditen verteidigen. Und am Ende kriegt Rodriguez die Rache der Gerechtigkeit zu spüren...

Kritik -- Nach ein paar Minuten kam mir plötzlich die Erleuchtung. Irgend woher kannte ich die Prämisse des Films: Die Glorreichen Sieben. Daher auch der italienische Originaltitel "Sette magnifiche pistole" (Sieben tolle Pistolen in etwa). Und als mir das klar wurde, fand ich den Film eigentlich umso besser. Vor allem da man zusätzlich noch von Terence Hill's Verflucht Verdammt und Halleluja das Konzept des Greenhorns geklaut hat, und das ganze mit einer ordentlichen Dosis Fernando Sancho und femme fatale aufpeppte. Romolo Guerrieri, von dem ich jetzt nicht unbedingt der größte Fan bin, kredenzt hier einen doch ganz ordentlichen leichtherzigen Italowestern, der sogar ein paar richtig coole Momente hat, mit eigentlich sehr überzeugenden, aber halt weniger bekannten, Schauspielern glänzt und gekonnt mit ein paar Genrekonventionen spielt. Leider fand ich die Musik eher nervig, und das ewige von links nach rechts reiten irgendwelcher Leute kann am Ende auch nicht über das eher maue Drehbuch hinweg täuschen. Unterm Strich bleibt aber ein durchaus kurzweiliger kleiner Italowestern, der gerade so an der Grenze zum Klamauk sicherlich dem einen oder anderen Fan schöne 80min spendieren wird.

Die DVD

Au Backe, wusste ich es doch. Die Letzte Rechnung Zahlst du Selbst war einfach ein Glücksgriff der Firma, da stand einfach spitzen Ausgangsmaterial zur Verfügung. Seitdem waren eigentlich alle DVDs von Sunfilm irgendwie Mangelhaft. Entweder nur dürftig restauriert oder mit anderen Mängeln. Hier verhält es sich nicht anders. Mal davon abgesehen dass es keine Extras und nur Deutschen Ton gibt, ist das Bild nicht wirklich sichtlich restauriert. Das Bild ist durchweg von Kratzern überzogen und schon beim Vorspann deuten sich eine Serie äußerst störender Bild/Tonsprünge an, der Höhepunkt findet sich am Ende, welches einfach fehlt. Weiß der Geier ob der Film am Ende noch 2, 10, oder 60 Sekunden lang dauert. Das ist schon sehr störend. Über weite Strecken wäre das Bild nämlich eigentlich ganz passabel, stellenweise aber auch in unglaublich schlechtem Zustand leider. Der Ton ist an sich in Ordnung. Und mehr lässt sich zu der Scheibe auch nicht sagen.

Urteil

Wie oben schon angerissen, ist die DVD leider halt doch Wühltischware. Das ist Schade denn der Ton ist in Ordnung und der Film in Breitbild präsentiert, und dieser ist durchaus sehenswert. Die Bildqualität ist jedoch leider teilweise sehr miserabel und eigentlich sollte so etwas keine Qualitätssicherung überstehen, auch bei einem solchen Film nicht. Somit bleibt die DVD ein Sammelstück, beziehungsweise nur was für den Schnäppchenjagd, denn circa zehn Euro sind für das Produkt nicht gerechtfertigt.

--Sebastian 19:54, 23 August 2009 (UTC)

Diese DVD wurde uns von Sunfilm/Savoy zur Verfügung gestellt.

  • Newsletter
  • Giallo
  • Spaghetti Western books
  • Arrow Video